Die Online-Scheidung 

Viele Scheidungswillige wünschen sich eine einfache und bequeme Art der Scheidung, ohne zahlreiche, zeitraubende vorhergehende Termine beim Anwalt. Hier bietet sich die Online-Scheidung als sehr gute Alternative zum herkömmlichen Scheidungsverfahren an.

Dabei bezieht sich der Begriff Online- Scheidung nicht auf das gerichtliche Verfahren, sondern auf die vorbereitende Phase der Scheidung in der Zusammenarbeit mit dem beauftragten Rechtsanwalt.

Online-Scheidung - so wird die Scheidung beantragt

1. Ausfüllen der Formulare

Mit Ausfüllen und Übersendung des Formulars unter  „Fragebogen zur Ehescheidung” nehmen Sie Kontakt zu unserer Kanzlei in Bielefeld auf.

Sie können der Kanzlei das ausgefüllte Formular per E-Mail (hb@bielefeld-familienrecht.de) , Post oder Fax zukommen lassen.

2. Kontakt mit Ihrer Familienanwältin

Ihre Familienanwältin ist während des ganzen Verfahrens Ihre persönliche Ansprechpartnerin und setzt sich mit Ihnen nach Erhalt des Formulars unmittelbar in Verbindung.

3. Kostenvoranschlag und notwendige Unterlagen

Sie erhalten zunächst einen Kostenvoranschlag, die Kosten sind somit für Sie von Beginn an transparent. Die Kanzlei benötigt von Ihnen weiterhin die Heiratsurkunde, die Abstammungsurkunde für minderjährige Kinder und gegebenenfalls eine existierende notarielle Urkunde zum Ausschluss des Versorgungsausgleichs.

Frau Rechtsanwältin Hecker-Buschkamp wird dann die Scheidung beantragen. Dafür sucht sie das jeweils örtlich zuständige Gericht aus und macht je nach Sachlage dort für Sie auch Verfahrenskostenhilfe geltend.

Die Online-Scheidung - Kosten, Dauer und Verfahren

5. Gerichtskosten und Verfahrenkostenhilfe

Das Familiengericht bestätigt den Eingang des Scheidungsantrages, von dem Sie wie von allen Schriftsätzen eine Durchschrift von der Kanzlei erhalten haben. Wenn Frau Hecker-Buschkamp keine Verfahrenskostenhilfe für Sie beantragt hat, fordert das Gericht jetzt den Gerichtskostenvorschuss an.

Nach dessen Zahlung wird das Gericht Ihrem Ehegatten den Scheidungsantrag zustellen sowie einen Termin für die Scheidung festsetzen.

6. Versorgungsausgleich

Zwischenzeitlich ist noch die Frage des Versorgungsausgleichs zu klären. Zu diesem Thema erhalten Sie aus der Kanzlei einen entsprechenden Fragebogen, den der Ehegatte seinerseits direkt vom Gericht zugesandt bekommt. Je nach individueller Sachlage ist der Versorgungsausgleich vorher durch notarielle Urkunde ausgeschlossen worden, wird bei einer Ehedauer unter drei Jahren nur auf Antrag durchgeführt oder wird, wie vom Gesetz für den Regelfall vorgesehen, vorbereitet.

7. Dauer der Online-Scheidung

Insgesamt dauert das vorbereitende Verfahren bis zum Scheidungstermin bei Gericht etwa sechs Monate.

Die Online-Scheidung - der Gerichtstermin

Zum festgesetzten Scheidungstermin müssen Sie persönlich erscheinen. Nur in Ausnahmefällen können Sie von dieser Anwesenheitspflicht befreit werden. Bei der einvernehmlichen Scheidung dauert die Verhandlung kaum zehn Minuten, bis das Gericht die Scheidung ausspricht. 


Die Vorteile der Online-Scheidung

Eine Online-Scheidung hat verschiedene Vorzüge:


  • Sie sparen in der Vorbereitung Zeit durch die unkomplizierte Korrespondenz mit Ihrer Anwältin, aufwändige Kanzleibesuche entfallen.
  • Sie können so einen Anwalt Ihrer Wahl beauftragen, ohne die örtliche Nähe zu Ihnen berücksichtigen zu müssen. Gegebenenfalls wird Sie lediglich im Scheidungstermin ein ortsansässiger Rechtsanwalt im Auftrag Ihres Anwalts begleiten.
  • Kosten und Verfahren sind jederzeit transparent für Sie. Online-Scheidungen sind nicht teurer als normale Scheidungen, häufig ist die Zeitersparnis in der Vorbereitung für Sie auch eine echte Kostenersparnis, zum Beispiel wenn Sie selbstständig sind. 


Online-Scheidung - Scheidung ohne Anwalt?

Vielfach wird im Kontext einer Online-Scheidung von einer „Scheidung ohne Anwalt” gesprochen. Das ist so nicht ganz korrekt. Für jede Scheidung gilt der Anwaltszwang. Wenn Sie sich jedoch einvernehmlich scheiden lassen, kann einer der Ehegatten, der keine eigenen Anträge stellen will und im Scheidungstermin der Scheidung zustimmt, auf einen eigenen Anwalt verzichten. Sie können sich somit online scheiden lassen, wenn nur der Antragsteller von einem Anwalt vertreten wird.

Die erfahrene Familienanwältin Hecker-Buschkamp betreut Ihre Online-Scheidung kompetent, einfühlsam und professionell.
Sie steht Ihnen für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung.